Neue Ideen für Hundetrainer: Sozialtraining

Techniken für ein freies und friedliches Zusammenleben von Hunden

Sozial unsichere Hunde fallen auf: Sie bellen in Begegnungen, spielen viel zu wild oder verlieren sogar die Nerven und drohen oder beißen.

Im Begegnungstraining lernen Hunde gelassen an anderen Vierbeinern vorbei zu gehen. Viele Hundemenschen wünschen sich aber noch mehr.

Wie schön wäre es, wenn ihr Hund das Zusammensein mit anderen Hunden selbständig gestalten könnte: in direkten Begegnungen mit oder ohne Leine, im Spiel oder bei gemeinsamen Spaziergängen – und sogar in Konflikten (z.B.: ein fremder Hund nähert sich Frauchen, gemeinsames Schnüffeln an einem Mauseloch, versehentliches Anrempeln, Begegnungen zwischen unkastrierten Rüden).

Im Sozialtraining üben die Vierbeiner, all dies selbstständig zu bewältigen.

Inhalte dieses Seminars sind unter anderem:

  • Social Walks: soziales Spazierengehen
  • Pendeltraining
  • Entspannung beim Zusammensein
  • Menschliche Körpersprache
  • Menschliche Einflussnahme ohne zu stören
  • Integration von Hunden in Familien (mit vorhandenen Hunden) oder Trainingsgruppen
  • Einbau von Elementen des Sozialtrainings in normale Trainingsstunden